7 Fehler die neue Bitcoin-Trader machen

7 Fehler die neue Bitcoin-Trader machen

Schauen wir uns die typischsten Fehler an, die Bitcoin-Trader machen.

So behalten Sie als Anfänger die Kontrolle

Werfen wir einen Blick auf die häufigsten Fehler unerfahrener Trader:

Kein Handelsplan. Wenn Sie einen Trade ohne einen Plan eingehen, können Sie schnell liquidiert werden.
Wenn Sie mit Bitcoin handeln sollten Sie einen Regelsatz haben, an den Sie sich halten wobei Ihr Einstieg, Stopp und Ausstieg geplant sind. Sie sollten sich an diesen Plan halten, ein Tagebuch über Ihre Trades und Ergebnisse führen und nicht davon abweichen. Handelspläne maximieren Ihre Fähigkeit, Entscheidungen emotionslos zu treffen und auszusteigen, ohne zu gierig zu werden. Sie ermöglichen es Ihnen, statistisch von Wahrscheinlichkeiten zu profitieren, da Sie nur Trades abschließen die Ihren vorgegebenen Regeln für ein Setup entsprechen.

Kein FOMO.
FOMO steht für Fear Of Missing Out. FOMO kann Sie dazu bringen, schreckliche Handelsentscheidungen zu treffen. Neue Bitcoin-Trader tendieren dazu, sich während eines bullischen Preisanstiegs einzukaufen. Dann verlieren sie ihr Geld, wenn der Trend zurückgeht. Erfahrene Trader kaufen wenn der Kurs fällt, wenn andere Angst haben und verkaufen während des Aufwärtstrends zu einem viel höheren Preis. Die Bitcoin-Märkte sind rund um die Uhr geöffnet. Sie können also immer auf den richtigen Zeitpunkt warten, um Ihren Trade zu platzieren. Der Markt geht nirgendwo hin, also kein FOMO.

Nutzen Sie nicht zu Hohe Hebel, traden Sie nur viel wie Sie auch bereit sind zu verlieren! Beim traden können Sie in kurzer Zeit viel Geld verdienen, aber Sie können es genauso leicht verlieren. Verwenden Sie nicht zu viel Hebel, wenn Sie nicht genau wissen was Sie tun. Einige Börsen bieten bis zu 100-fachen Margenhandel an. Wenn Sie jedoch mehr handeln als Sie sich leisten können, können Sie sehr sehr schnell in Schwierigkeiten geraten. Ihre Trades sollten nicht mehr als 2-5% Ihres gesamten Kontos ausmachen und Sie sollten nicht mehr als 3x-5x Hebelwirkung haben, wenn Sie ein neuer Trader sind.

Lassen Sie sich nicht von Angst oder Gier dazu bringen schlechte Entscheidungen zu treffen.
Wenn Sie überwältigende Angst oder Gier vor Ihrer Position haben, ist dies ein Zeichen dafür, dass Sie wahrscheinlich eine Position geöffnet haben, die Sie sich nicht leisten können. Diese verstärkte Emotion könnte dazu führen, dass Sie spontan irrationale Entscheidungen treffen. Der Grund warum man Handelspläne nutzt ist, dass Emotionen einen nicht dazu bringen, negativ auf unerwartete Preisbewegungen zu reagieren. Wenn Sie Angst haben oder zu gierig sind, sollte dies eine Warnung sein, dass Sie etwas falsch machen.

Wenn Sie den Markt rund um die Uhr beobachten, werden Sie gestresst und nicht reicher.
Wenn Sie ständig an dem Computerbildschirm kleben und die Bitcoin-Diagramme ansehen, werden Sie sich wahrscheinlich selbst belasten. Stress ist nicht gut für Sie oder die um dich herum. Machen Sie einen Spaziergang, schnappen Sie sich Luft, verbringen Sie Zeit mit Ihren Lieben. Sie sollten sich entspannen können. Wenn Sie Stopps gesetzt haben, nicht zu hohe Hebel eingesetzt haben und sich an den Handelsplan halten und nicht riskieren, was Sie sich nicht leisten können zu verlieren, sollte alles gut gehen.

Sei geduldig. „Die Börse ist ein Mittel, um Geld vom Ungeduldigen zum Geduldigen zu transferieren.“ – Warren Buffett
Die Märkte betreten häufig No-Trade-Zonen, in denen Seitwärtstrends nicht viel Gelegenheit für profitable Trades bieten. Sie können jederzeit einfach aussetzen und sich Zeit für das perfekte Setup oder den perfekten Ausbruch nehmen, bevor Sie Ihren nächsten Trade abschließen. Überhandeln Sie nicht. In diese Szenarien, wird ihr Konto durch viele kleine, zeitlich schlecht abgestimmte Trades nach und nach liquidiert.

Handeln Sie mit dem Trend, nicht dagegen.
Viele unerfahrene Trader erkennen nicht, dass der Handel gegen den Trend äußerst riskant ist, wenn der Markt einen Trend hat. Anfänger Trader wissen nicht, wie sie ihre stops und entries zeitlich festlegen sollen, um kurzfristige Gewinne aus Preisschwankungen zu erzielen. Trader sollten feststellen, ob sich der Markt nach oben, unten oder seitwärts bewegt und entsprechend der Marktdynamik handeln. Der Kampf gegen die Dynamik des Marktes ist ein sicherer Weg, um liquidiert zu werden.

Ähnliche Beiträge